URTE LUCHT

CEMBALO UND HAMMERKLAVIER

AUF HISTORISCHEN INSTRUMENTEN

AKTUELLES

Verliebte Demuth - Johann Mattheson und Aurora von Königsmarck oder Hamburgs Weg aus der musikalischen Provinz

Sonntag, 11. November um 11 Uhr, Berlin Musikinstrumentenmuseum, im Rahmen von "Alte Musik live"

 

 

 

 

 

 

 

 

Urte Lucht, Cembalo, und Stephan Mester, Texte und Tanz, gestalten dieses Causerie-Konzert rund um Matthesons Erstling „Das neu-eröffnete Orchestre“.

 

Musikinstrumentenmuseum Berlin

 

Vernissage "Projekte"

Freitag, 7. September 2018 um 19.00 Uhr, Wassermühle Karoxbostel

Karoxbosteler Chaussee 51, 21218 Seevetal

 

 

 

 

 

 

Vernissage der Ausstellung "Projekte" mit Almut Andersson, Holzbildhauermeisterin, und Ralph Bühr, Zeichner.

Urte Lucht, Cemblo, spielt Variationen aus den "Goldbergvariationen" von J.S. Bach

 

Karlsruher Schlosskonzerte

Von Mittwoch - Freitag, den 04., 05. und 06.11.2015 um 20.00 Uhr, Gartensaal des Karlsruher Schlosses

Sowie am Donnerstag und Freitag, den 19.und 20.11.2015 um 20.00 Uhr, ebenda

 

Die romanische Lucretia

Ein Vexierspiel um Maske und Moral.

Oper des Hofkomponisten Casimir Schweizelsperg, komponiert nach den Wünschen

des Stadtgründers von Karlsruhe, Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach.

 

 

Johannes Braun (Musikalische Leitung), Urte Lucht (Basso Continuo)

 

Weitere Informationen: Karlsruher Schlosskonzerte

 

 

Bericht im SWR-Radio über die Oper  6:35 min | 4.11.2015 | 15.05 Uhr | SWR2

 

 

 

Konzerte in der Glava Kyrka

Sonntag, 02.08.2015 um 17.00 Uhr, Glava Kyrka, 67020 Glava, Schweden

 

Solowerke der Barockzeit

aus Deutschland und Schweden von Georg Philipp Telemann, Georg Friedrich Händel,

Johann Jakob Froberger und Johann Helmich Roman

 

 

Urte Lucht - Cembalo

 

"Sonaare" Aarau

3. August 2018, Pauluskirche Aarau

 

www.sonaare.ch

 

Olivia Betschart, Gesang

Andreas Betschart, Barockposaune

Urte Lucht, Cembalo

Stephan Mester, Moderation und Tanz

Sprünge - Barock und Avantgarde

Mittwoch, 2.Mai 2018 um 20:00 in der Kunsthalle Altdorf

 

Werke von Erhan Sanri, Domenico Scarlatti & Padre Antonio Soler

Urte Lucht - Cembalo, Markus Märkl, Cembalo

 

mehr

 

Lahrer Zeitung

Badische Zeitung

Konzerte der Stadt Walldorf

Donnerstag, 07.05.2015 um 20.00 Uhr, Laurentiuskapelle-Kapellenweg

 

Süßes Leben - bitt're Reu

Musik, Briefe und Texte um Marie Antoinette (Programm-Infos finden Sie HIER!)

 

Urte Lucht - Hammerklavier, Stephan Mester - Rezitation und Tanz

 

Weitere Infos: www.walldorf.de

 

Musik und Lyrik aus der Barockzeit

Donnerstag, 23.04.2015 um 20.00 Uhr, Kleiner Saal des Kultur- und Medienzentrums Pullheim

 

Komm Trost der Nacht, o Nachtigall

Barockmusik und Lyrik aus der Grimmelshausenzeit (Programm-Infos finden Sie HIER!)

 

Urte Lucht - Cembalo, Dieter E. Neuhaus - Rezitation

 

Wintermusik: Musikalisch- Literarische Programme

Sonntag, 15.02.2015 um 11.00 Uhr, MUSICA ANTIQUA Reutlingen im Spitalhofsaal

 

Komm Trost der Nacht, o Nachtigall

Barockmusik und Lyrik aus der Grimmelshausenzeit (Programm-Infos finden Sie HIER!)

 

Urte Lucht - Cembalo, Dieter E. Neuhaus - Rezitation

 

Weitere Infos: www.reutlingen.de

 

Stadt Wolfach Kulturforum

Sonntag, 11.01.2015 um 18.00 Uhr, im Rathaussaal Wolfach

 

Süßes Leben - bitt're Reu

Musik, Briefe und Texte um Marie Antoinette (Programm-Infos finden Sie HIER!)

 

Urte Lucht - Hammerklavier, Stephan Mester - Rezitation und Tanz

 

 

 

 

Nachrichten der Ortenau - Offenburger Tageblatt 13.01.2015 von Andreas Buchta

"Urte Lucht am Hammerflügel und Stephan Mester als galanter Maître de Plaisir begeisterten am Sonntag im Rathaussaal mit »Süßes Leben – Bitt’re Reu’«, einer von Musik umrahmten Lesung aus Briefen und Texten von und um Königin Marie Antoinette. "

 

Schwarzwälder-Bote am 12.01.2015 von Frank Schrader

"Auf höchstem Niveau begleitet  Urte Lucht auf ihrem Hammerflügel, dem Nachbau eines Instruments aus  dem Jahre  1787, Mesters mit amüsanten Indiskretionen angereicherten Monolog  durch  Klaviermusik,  die  zu  Lebzeiten  der  Königin  Mode gewesen ist."